Tortenboden / Obstboden

Hier ein super Rezept für Tortenböden. Bisher habe ich das Rezept zwei Mal gemacht. Beim ersten Mal klappte es perfekt, beim zweiten Mal war der Teig etwas an der Form angebacken, dass lag dann aber wohl daran das ich die Form nicht richtig gefettet hatte.

Zutaten:
225 g Mehl
150 g Zucker
1  Pck. Backpulver
250 ml Wasser oder Milch
6 EL Öl

für einen Erdbeerkuchen:
2 Päckchen TK-Erdbeeren
1 Pck. Puddingpulver
400 ml Milch
2 EL Zucker od. 1-2 EL Agavendicksaft
1 Pck. Tortenguss (z.B. BioVegan)


Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig mit einem Handrührgerät verrühren, sodass ein zähflüssiger Teig entsteht. Ich habe einmal Soja-Milch und bei einem anderen Versuch Reis-Mandel-Milch genutzt. Klappte beides super.
Eine Tortenbodenform gründlich einfetten. Bei meinem ersten Versuch flutschte der Boden nach dem stürzen von selbst aus der Form. Bei dem zweiten Versuch klebte der Boden etwas an der Form, sodass ich diesen leicht reparieren musste. Also beim einfetten gründlich sein. Ggf. die Form auch mit etwas Mehl ausstreuen, möglicherweise klappt dann das stürzen besser.
Der Boden muss bei ca. 180°C für 20-25 Minuten in den Ofen. Ober- und Unterhitze! Keine Umluft.
Anschließend sollte der Boden nach dem stürzen gut abkühlen.

Für einen Erdbeerkuchen die TK-Erdbeeren früh aus dem Tiefkühler nehmen und auftauen lassen. Die Erdbeeren anschließend abgießen und die Flüssigkeit auffangen. Am besten wären frische Erdbeeren, was aber der Jahreszeit bedingt momentan nicht möglich ist.
Einen Pudding mit den genannten Zutaten bereiten und auf dem abgekühlten Boden verteilen. Die abgetropften Früchte auf dem Pudding verteilen und ggf. etwas andrücken.
Aus dem Saft und etwas Wasser den Tortenguss anrühren (siehe Beschreibung des Herstellers) und Esslöffelweise auf dem Kuchen verteilen. Dabei von der Mitte nach außen arbeiten.
Alles nochmals 30 Minuten abkühlen und fest werden lassen.

Dazu reichlich Sahne reichen.







Leserbilder:



Kommentare:

  1. Oh, Mann, das ist ein tolles Rezept! Wenn das wirklich so gut gelingt... hätte ich ja schon im Februar die Lösung für leckeren veganen Sommerkuchen! Dann werde ich wohl am Wochenende mal Erdbeertorte machen müssen :-). Dankeschön für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schon geschrieben, gründlich die Form einfetten :)
      Gerade bei den Rillen der Form ist das wichtig, sonst bleibt der Teig hängen. Bei dem Boden gehört glaub ich immer etwas Glück dazu.
      Viel Glück :)

      Löschen
  2. Sorgfältiges Einfetten ist sehr wichtig! Zuzüglich zum Einfetten der Form gebe ich immer noch eine dünne Schicht Semmelbrösel drauf, da fällt der fertige Kuchen fast von alleine aus der Form.

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept ist mittlerweile zu meinem Lieblingsrezept geworden. Unzählige Kuchen sind damit gebacken worden. Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Rezept. Hat super geklappt. Schmeckt ähnlich wie ein Biskuit. Ich habe Sojamilch mit Wasser gemischt. Beim nächsten Mal werde ich es nur mit Sojamilch versuchen. Auf jeden Fall werde ich diesen Obstboden öfter backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super. Freut mich das es geklappt hat. Viele Grüße

      Löschen
  5. Hallo, das Rezept für den Boden fand ich toll, für den Belag war ich etwas kreativer. Ich hatte nur frische Erdbeeren und keinen Pudding, habe dann ein Päckchen Schlagfit steifgeschlagen, ca. 200 ml Sojajoghurt Mandelgeschmack mit ungefähr einem halben P. Agaranta(pfl. Geliermittel) angemacht und die Sahne darunter gehoben. Das auf den Tortenboden, die Erdbeeren(halbiert) oben drauf, im Tortenring mit rotem (vegan) Tortenguss überzogen, ich habe 2 Päckchen verwendet mit einem halben Liter Flüssigkeit, ich mag das, wenn der richtig dick ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach und das habe ich vergessen, ich habe ihn mit Dinkelmehl Type 630 gebacken, etwas dunkler aber auch fein.

      Löschen
    2. Hallo,

      danke für die Tipps. Hast du ein Bild vom Kuchen?

      Viele Grüße

      Löschen
    3. ja, hab ich tatsächlich, ich weiß nur nicht, wie ich es hier reinbekomme.

      Löschen
  6. ja, gerne :)
    also beim zweiten mal habe ich ein Päckchen von dem Geliermittel genommen, das wurde dann gut schnittfest, fand ich auch nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, ich habe noch einen Tipp, wie der Kuchen leicht aus der Form geht. Nach dem Stürzen legt man ein feuchtes Handtuch oder feuchtes Küchenpapier auf die Kuchenform und wartet etwas. Dann lässt sich die Form leicht vom Kuchen abheben.
    LG

    AntwortenLöschen