Mangold-Quiche

Wir haben wieder ganz viel Mangold in unserem Garten geerntet. Daher gab es schon das zweite Mal in diesem Sommer eine leckere Mangold-Quiche. 

Zutaten:
Mürbeteig
90 g Alsan
180 g Mehl
3 EL Wasser
1 Prise Salz


Füllung
etwa 800 g Mangold
1 Knoblauchzehe
60 g Pinienkerne
100 g Cashewkerne
etwas Wasser
1 EL Tahina
1 TL Salz

Saft von einer Zitrone
Salz
Pfeffer
Muskat
Olivenöl



Zubereitung:
Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen und für 30 Minuten kalt stellen.
Den Mangold putzen, die Stiele fein hacken und die Blätter in feine Stücke schneiden. Mangoldblätter blanchieren. Stiele zusammen mit Knoblauch in einer Pfanne andünsten. Pinienkerne fein hacken.
Cashewkerne mit einem Mahlwerk fein mahlen. Etwas Wasser, Tahina, Salz und Zitronensaft hinzugeben und alles mixen. Das Rezept dazu habe ich hier gefunden: http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/07/bolognese-auflauf-mit-feta-uberbacken.html
Die Mangoldstiele, die Blätter, die Pinienkerne und die Fetacreme miteinander verrühren.
Eine Springform mit etwas Fett einpinseln und mit Mehl überziehen. Den Mürbeteig anschließend in der Springform verteilen und einen Rand hochziehen. Die Mangold-Feta-Masse auf dem Teig verteilen.
Anschließend muss die Quiche für etwa 40 Minuten bei 180°C in den Backofen.







Kommentare:

  1. super lecker! hab das rezept gestern gemacht, wir haben sehr viel mangold im garten...

    AntwortenLöschen
  2. Super, danke! Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. Wir hatten letztes Jahr auch massenhaft Mangold. Dieses Jahr sind die Pflanzen wieder ausgetrieben. Die Quiche werden wir wohl auch nochmal machen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, eine Frage: Sind die Cashewkerne als Ersatz für den Feta gedacht, wenn man die Quiche vegan backen will?
    Vielen Dank für eine Antwort :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ja, die Cashewkerne sollen eine Art Feta-Creme sein, welche alles zusammenhält. Man benötigt dann auch keine Sahne oder Ähnliches um die Masse anzudicken. Man kann diese "Creme" auch auf Pizza, Lasagne oder sonstigen überbackenen Speisen nutzen.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen